Rindfleisch aus der Region

Unser Rindfleisch beziehen wir fast ausschließlich von Oscar Lang. Herr Lang vom Gut Mittelhof mästet Charolais und Limosin Rinder in Offenstallhaltung.
Die Tiere werde mit Hofeigenen Futter ohne Masthilfen gefüttert.
Diese zeichnen sich durch eine hervorragende Fleischqualität mit einem kräftigen Geschmack und einer perfekten Marmorierung aus.



Zertifikat

Charolaise aus Weide- und offener Stallhaltung

Ob Sie nun hervoragende Steaks von Filet, Roastbeef, Hüfte oder aus der Hohen Rippe probieren - lassen Sie sich von der Zartheit und dem Geschmack unseres Fleisches überraschen.
Vergleichen Sie bei Bratenstücke wie Kugel oder Rolle einmal die hervoragenden Bratergebnisse zu normalen Rindfleisch. Sie werden von der Zartheit, dem Geschmack und auch dem geringen Bratverlust überrascht sein.
Oder kochen Sie sich mal wieder eine gute Suppe? Mit einer saftigen und kurzfaserigen Tafelspitz und viel Gemüse. Einer tollen Meerrettichsoße und Katoffeln dazu?




Charolaise Jungulle

ein echter Franke

Unser Kalbfleisch kommt ausschließlich aus der Fränkischen Schweiz. Rund um Leidingshof finden Sie die Bauern die Kälber für uns mästen. Geschlachtet werden diese dann bei der Metzgerei Sponsel.



neugierig

Zurück

Weiter





Fränkische Sauereien vom kleinen Bauern

Schweine beziehen wir von der Landmetzgerei Sponsel aus Leidingshof. Herr Sponsel kauft persönlich die Tier für uns ein.
Alle Schweine stammen ausschließlich aus der Gegend um Leidingshof, Veilbronn und Heiligenstadt, dadurch ist ein ganz kurzer und schonender Lebendtransport nach Leidingshof gewährleistet.
Durch den Bezug unserer Schwein aus den Landkreisen Forchheim, Bamberg und Bayreuth unterstützen wir die noch kleinbäuerlichen Strukturen in den Dörfern der Fränkischen Schweiz.



Fränkisches Landschwein aus kleinbäuerlicher Haltung.

Fränkisches Juralamm - gibt es was besseres?

das Lammfleisch beziehen wir von der Schäferei Distler aus Egloffstein, Herr Distler ist Schäfer mit Herz, Leib und Seele, seine Tiere werden im Sommer in klassischer Art und Weise von einer Wiese zur anderen getrieben um dort zu grasen. Vieleicht haben Sie Ihn schon mal irgendwo an der Wiesent stehen sehen. Durch die traditionelle Schafhaltung pflegen die Schäfer der Fränkischen Schweiz auch das Landschaftsbild mit den schönen Wacholderheiden. Die Tiere fressen viele wilde Kräuter und Gräser. Vieleicht auch ein Grund für das Juralamm.



Juralamm

Zurück

Die Zerlegung eines Juralamm

Weiter



Fränkische Eier, Gänse und vieles mehr

Ob die Martinsgans oder das Hühnerei.

Unser Geflügel ist nicht irgendwo her.

Im immer hektischeren Lebensmittelmarkt, der fast ausschließlich über den Preis verkauft versuchen wir traditionell mit regionalen Bauern, Erzeugern und Firmen zusammen zu arbeiten.

Unsere Eier stammen vom Hühnerhof Merz aus Oberzausbach, frische Weidegänse bekommen wir zu Martini und Weihnachten von unserem Schlachter Sponsel aus Leidingshof.

Enten, Hähnchen, Puten und deren Teile werden aus dem Steigerwald angeliefert.




Weidegänse


Druckbare Version